Die Wissenschaft der Fähigkeiten

Skills: Kontext Rahmen

0
Bedingungen
0
Skills
0
Berufe
0
Qualifikationen
0
Firmen
0
million
Connections

ProFinda Skills Science Framework

Das ProFinda Skills Science Framework hilft, Mitarbeiterdaten, die über verschiedene Systeme verstreut sind, intern und im Internet zu finden und zu verfeinern. Unser Framework treibt die Automatisierung der Profilerstellung und intelligente Vorhersagen rund um Fähigkeiten, Wissen und Erfahrung voran.

ProFinda Arbeitsontologie

Fahren Sie mit der Maus über das Diagramm, um mehr zu erfahren.

Das Herzstück des Skills Science Framework ist die ProFinda Arbeitsontologie

Die Arbeitsontologie modelliert dynamisch die Beziehung zwischen Branchen, Arbeitsplätzen, Qualifikationen und Fertigkeiten. Die Ontologie hat über 300.000 Begriffe und 2,7 Millionen Verknüpfungen und ermöglicht eine leistungsstarke intelligente Datenverarbeitung und -suche.

Wie Fertigkeiten zusammenhängen, wie fungibelibel sie sind, industriebezogene Fertigkeiten, Fertigkeitshierarchien, Fertigkeitsfamilien usw. werden alle dynamisch durch die Arbeitsontologie dargestellt.

Das Skills Science Framework unterstützt die intelligente semantische Suche von ProFinda, die es Menschen ermöglicht, die richtigen Fertigkeiten oder eng verwandte Fähigkeiten zu finden, wo immer sie sich in der Organisation befinden.

Dies bietet Organisationen die umfassendste Ontologie-Repräsentation ihrer Art, die Wechselbeziehung zwischen Branchen, Positionen, Fähigkeiten und Wissen. Unverzichtbar für die Anreicherung von Mitarbeiterdaten und für die sematische Suche. Die Ontologie wird vom engagierten ProFinda-Aufklärungsteam ständig verfeinert und verbessert und durch unser maschinelles Lernen vorangetrieben.

ProFinda stärkt Ihre gemischtes und anpassungsfähiges Personal der Zukunft

Da Organisationen immer mehr zusammenwachsen und sich anpassen, wird die intelligente Zuordnung von Mensch und Arbeit immer wichtiger.

Die verbundene Organisation

Organisationen sind eine zunehmend komplexe Mischung aus bilanziellen und außerbilanziellen Beschäftigungsverhältnissen: Festangestellte, Freiberufler, Auftragnehmer, Gigs, Ehemalige und Roboter. Doch kein einzelnes System bietet einen vollständigen Überblick über diese Belegschaft.

Die lernfähige Organisation

Ältere funktionale und hierarchische Organisationsstrukturen bewegen sich hin zu agileren und anpassungsfähigeren Betriebsmodellen. Diese neuen Modelle zeichnen sich durch Netzwerke funktionsübergreifender Teams mit einer sehr dynamischen Arbeitsteilung aus.